Akku oder Netzteil: Welche Art der Stromzufuhr ist die richtige für eine elektrische Nagelfeile?

Wer über die Anschaffung einer der neuen elektrischen Nagelfeilen nachdenkt, macht sich natürlich auch Gedanken darüber, wie diese genau ausgestattet sein soll. Zwischen den einzelnen Modellen bestehen teilweise gravierende Unterschiede.
Neben vielen anderen unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen ist auch die Entscheidung für eine Art der Stromzufuhr wichtig.
So existieren bei den derzeit gängigen Modellen unterschiedliche Arten der Stromzufuhr.

Welche Arten der Stromzufuhr werden angeboten?

Neben der klassischen Stromversorgung aus der Steckdose mittels Netzteil gibt es mittlerweile auch einige Geräte mit wiederaufladbarem Akku.
Zusätzlich existieren auch einzelne Modelle von elektrischen Nagelfeilen, die mit handelsüblichen AA-Batterien betrieben werden können.

Entscheidungsfaktoren

Für welche dieser Betriebsarten man sich als Käufer letztlich entscheidet, ist keinesfalls nur eine Geschmacksfrage. Stattdessen sollte vorher einige Entscheidungsfaktoren bedacht werden, die wir nachfolgend auflisten:

  • Flexibilität
    Da man bei Geräten, die mit Akku oder Batterien betrieben werden, nicht ständig auf eine Steckdose angewiesen ist, kann diese auch unterwegs gut betrieben werden. Zumindest bis sie die nächste Aufladung aus der Steckdose benötigt.
    Wer also oft (zum Beispiel beruflich) unterwegs ist oder auch in seinem Urlaub nicht auf seine elektrische Nagelfeile verzichten möchte, der sollte über den Kauf einer elektrischen Nagelfeile nachdenken, die mit Akku oder Batterien betrieben werden kann.
    Auch für diejenigen, die aufgrund von Erkrankungen ihre Nägel oft feilen müssen (Nagelpilz, Diabetes, Neurodermitis) und nicht auf die Erleichterungen eines elektrischen Maniküresets verzichten können, sollten über die Anschaffung der flexiblen Variante mit Akku oder Batterien nachdenken.
    Aber Achtung: Ebenso wie normale Nagelfeilen oder Maniküresets gehören auch elektrische nicht ins Handgepäck!
  • Einsatzgebiet
    Ein weiterer entscheidender Faktor für die Auswahl der richtigen Stromquelle einer elektrischen Nagelfeile ist das vorgesehene Einsatzgebiet. Denn elektrische Nagelfeilen, die klassisch über ein Netzteil von der Steckdose mit Strom versorgt werden, bieten dauerhaft konstante und gemeinhin höhere Leistungen. Demgegenüber berichten Anwender bei akku- oder batteriebetriebenen Geräten immer wieder von Leistungsabfall und allgemein schwächeren Leistungen.
    Daher sollte im Vorfeld überlegt werden, ob das Gerät eher bei weicheren Nägeln (Hände, natürliche Nägel, Kindernägel) oder bei härteren Nägeln (Füße, Kunstnägel, Erwachsenennägel) zum Einsatz kommen soll.
    Wenn das elektrische Maniküreset gerade vielseitig einsetzbar sein soll, ist demnach auch unbedingt eines mit Netzanschluss zu wählen.
  • Folgekosten
    Auch das Thema Folgekosten sollte nicht vernachlässigt werden. Während bei Geräten mit Netzbetrieb oder Akku relativ niedrige Kosten für Stromverbrauch durch Betrieb oder Aufladen des Akkus anfallen, muss ein Gerät mit Batterien regelmäßig mit neuen Batterien versorgt werden, die entsprechend mehr kosten.
    Alternativ kann natürlich auch hier über den Kauf von Akkus nachgedacht werden, um den regelmäßigen Kosten durch das Nachkaufen von Batterien zu vermeiden.

Fazit

Die Wahl der richtigen Betriebsart bzw. Stromzufuhr für eine elektrische Nagelfeile hängt von mehreren Faktoren ab. Insbesondere die Faktoren Flexibilität und Anwendungsbereich gilt es im Vorfeld zu bedenken.
Da Geräte, die mit Akku oder Batterien betrieben werden, aber über signifikant schlechtere Leistung und Leistungskonstanz verfügen, sollte auf diese nur dann ausgewichen werden, wenn ein flexibler Einsatz unterwegs und zu jeder Zeit gewährleistet sein muss.

Hier kommen Sie zu elektrischen Nagelfeilen mit Akku oder Strombetrieb.

2 Gedanken zu „Akku oder Netzteil: Welche Art der Stromzufuhr ist die richtige für eine elektrische Nagelfeile?

Kommentare sind geschlossen.